Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Hitfire News

07. November 2015
Alle

Hitfire Chart Update KW 45: Armin van Buuren landet mit "Embrace" erstmals auf Platz eins der Album Charts

Hitfire Chart Update KW 45: Armin van Buuren landet mit

Der niederländische DJ Armin van Buuren platziert seinen neuen Longplayer "Embrace" auf Anhieb auf Platz eins der Album Charts. Bei den Singles muss er sich ganz knapp Sandra Lyng geschlagen geben. Der höchste New-Entry geht hier an Amaranthe mit "True".

Single Charts:

Die norwegische Sängerin Sandra Lyng hat es sich in der Zwischenzeit an der Spitze der Single Charts bequem gemacht und kann auch weiterhin jegliche Konkurrenz in die Schranken weisen. Mit "Play My Drum" steht sie nun schon die fünfte Woche in Folge ganz oben. Ihre belgische Kollegin Lea Rue fällt dagegen mit "I Can't Say No" im Broiler Remix von der zwei auf die vier. Dafür können Armin van Buuren und Cimo Fränkel mit "Strong Ones" vier Plätze gut machen und klettern von der sechs auf die zwei. Ebenfalls deutlich nach oben verbessern können sich Inna und J-Son, die mit "Bamboreea" von der zehn auf die drei vorrücken. Sie verdrängen damit Hardwell und Jake Reese mit "Mad World" von der drei auf die fünf.

Neu in den Top 10 dabei ist ein weiterer Song der rumänischen Sängerin Inna. Mit "Bad Boys" steigt sie in dieser Woche von der 17 auf die sechs. Deutlich weiter hinten platziert ist ihr Track "Heart Drop", der aber auch ein paar Plätze gut macht und von der 32 auf die 25 springt. Der höchste Aufsteiger der Woche ist der kanadische R&B-Sänger The Weeknd. Mit dem Martin Garrix Remix zu seinem weltweiten Hit "Can't Feel My Face" kann er sich um ganze 17 Ränge von der 28 auf die elf verbessern.

Der erfolgreichste Neueinstieg stammt diesmal von der schwedisch-dänischen Metal-Band Amaranthe, die in diesem Jahr mit "Digital World" sogar bereits einen Nummer 1 Hit feiern konnte. Ihre neue Single "True" muss sich zum Start dagegen erst einmal mit Platz 16 zufrieden geben. Auf der 18 sind David Guetta, Sia und Fetty Wap mit ihrem gemeinsamen Track "Bang My Head" neu dabei. Der holländische DJ Martin Garrix gibt mit seinem komplett eigenen Song "Poison" sein Chartsdebüt auf der 30. Vier Plätze dahinter steigt der australische Sänger Troye Sivan mit "Fools" ein. Gleichzeitig ist er auch noch mit "Wild" auf der 31 zu finden. Der fünfte und letzte New-Entry der Woche geht an Sigala mit "Easy Love" auf der 36.

Die kompletten Single Charts für die KW 45 findet ihr hier: Zu den aktuellen Single Charts

Album Charts:

In den Album Charts hat sich auch in dieser Woche der erste Platz wieder verändert. Der britische Sänger John Newman fällt nach nur einer Woche mit "Revolve" von der eins auf die zwei. Schuld daran ist der niederländische DJ Armin van Buuren, der mit seinem neuen Longplayer "Embrace" direkt ganz oben einsteigt. Damit steht er zum ersten Mal an der Spitze der Hitfire Album Charts, nachdem die im letzten Jahr erschienene Kollektion "Armin Anthems (Ultimate Singles Collected)" bisher mit Rang drei als Peak sein erfolgreichstes Werk war. Auf dem neuen Album sind beispielsweise die Singles "Another You" (feat. Mr. Probz), "Strong Ones" (feat. Cimo Fränkel) oder auch die Kollaboration mit Hardwell ("Off the Hook") zu finden.

Auf der drei kommt in dieser Woche die deutsche Sängerin Miss Platnum mit "Ich war hier" unter. Damit verliert sie einen Platz zur Vorwoche. Genauso geht es auch dem erfolgreichen DJ Robin Schulz, der mit "Sugar" auf die vier fällt. Die rumänische Sängerin Inna macht dagegen eine Ziffer gut und steigt mit "Body And The Sun" von der sechs auf die fünf. Der Grund dafür ist der Re-Release unter dem neuen Titel "Inna", auf dem es mit "Bamboreea", "Bad Boys" und "Heart Drop" drei neue Songs zu entdecken gibt.

Das britische DJ-Duo Gorgon City meldet sich mit seinem Debütalbum "Sirens" in den Top 10 zurück und springt in der zwölften Chartwoche von der 17 auf die neun. Um den Titel "Aufsteiger der Woche" streiten sich in dieser Woche gleich zwei Interpreten. Letztendlich setzt sich aber die Metal-Band Amaranthe knapp gegen Calvin Harris durch und steigt mit "Massive Addictive" um sensationelle 27 Plätze von der 44 auf die 17. Der schottische DJ muss sich aber für seinen Sprung von der 50 auf die 24 mit "Motion" auch nicht schämen.

Die kompletten Album Charts für die KW 45 findet ihr hier: Zu den aktuellen Album Charts

 

Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo zu "Play My Drum" von Sandra Lyng, der aktuellen #1 aus den Single Charts, ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 07. November 2015 um 13:27 Uhr.

 
comments powered by Disqus
1&1 Mobile