Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Hitfire News

14. November 2015
Alle

Hitfire Chart Update KW 46: Paris Blohm & Taylr Renee legen eindrucksvollen Re-Entry in den Single Charts hin

Hitfire Chart Update KW 46: Paris Blohm & Taylr Renee legen eindrucksvollen Re-Entry in den Single Charts hin

Mit "Left Behinds" kehren Paris Blohm & Taylr Renee in dieser Woche auf einem sensationellen zweiten Platz in die Hitfire Single Charts zurück. Ganz oben hält sich aber auch weiterhin Sandra Lyng. Bei den Alben stagniert Armin van Buuren an der Spitze.

Single Charts:

In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres stieg der amerikanische DJ Paris Blohm gemeinsam mit der Sängerin Taylr Renee und dem Song "Left Behinds" auf Rang 42 der Hitfire Single Charts ein. Insgesamt konnte sich das Lied fünf Wochen in den Top 50 halten und erreichte mit Platz 33 in der zweiten Woche seine Peak. Diese wird nun allerdings - über ein Jahr später - noch einmal deutlich nach oben korrigiert. Denn in dieser Woche legt der Track einen sensationellen Re-Entry auf Rang zwei hin. Nur die norwegische Sängerin Sandra Lyng ist mit ihrem Megahit "Play My Drum" noch erfolgreicher und hält sich die sechste Woche in Folge an der Spitze. Armin van Buuren und Cimo Fränkel fallen dagegen mit "Strong Ones" von der zwei auf die drei.

Die schwedisch-dänische Metal-Band Amaranthe landet mit "True" - nach "Trinity" und "Digital World" - nun schon ihren dritten Top 10 Hit und verbessert sich von der 16 auf die vier. Auch David GuettaSia und Fetty Wap machen einen Satz nach oben und springen mit "Bang My Head" von der 18 auf die sechs. Der niederländische DJ Martin Garrix scheitert mit "Poison" ganz knapp an den Top 20 und klettert von der 30 auf die 21. Ebenfalls neun Plätze weiter oben befindet sich nun Troye Sivan, der mit "Fools" von der 34 auf die 25 steigt. Der britische DJ Sigala schiebt sich mit "Easy Love" von der 36 auf die 28. Die letzten Aufsteiger der aktuellen Chartwoche sind Andrew Spencer und LaToya mit "You Keep Me Hangin' On" von der 45 auf die 41.

Der höchstplatzierteste Song, der vorher noch nie in den Charts dabei war, ist diesmal "Summerlove / Right Now (Na Na Na)" von der kolumbianisch-italienischen Sängerin Carolina Marquez auf Rang zehn. Zwei Plätze dahinter steigt die rumänische Sängerin Inna mit ihrer neuen Single "Yalla" ein. Der deutsche DJ Robin Schulz hat sich für seinen neuen Track "Show Me Love" Unterstützung von seinem Kollegen J.U.D.G.E. geholt und landet damit zum Start auf der 15. Der kanadische Sänger Justin Bieber kommt mit "What Do You Mean" auf der 42 unter. Der letzte New-Entry der Woche geht an Zara Larsson mit "Lush Life" auf Rang 49.

Die kompletten Single Charts für die KW 46 findet ihr hier: Zu den aktuellen Single Charts

Album Charts:

Nachdem es acht Wochen in Folge jedes Mal eine neue Nummer eins in den Hitfire Album Charts zu verkünden gab, wird in dieser Woche der Trend beendet. Der niederländische DJ Armin van Buuren kann nämlich mit "Embrace" auch in der zweiten Chartwoche jegliche Konkurrenz abwehren. Sein deutscher Kollege Robin Schulz verbessert sich mit "Sugar" von der vier auf die zwei und verdrängt damit den britischen Sänger John Newman mit "Revolve" auf die vier. Zwischen den beiden ist auch weiterhin Miss Platnum mit "Ich war hier" zu finden.

Der deutsch-russische DJ Zedd macht mit seinem aktuellen Longplayer "True Colors" elf Plätze gut und steigt von der 16 auf die fünf. Am 20. November 2015 gibt er übrigens in Köln sein einziges Deutschlandkonzert auf seiner aktuellen Tour. Lindemann und die Bodybangers melden sich mit ihren Werken "Skills In Pills" bzw. "Bang the House" in den Top 20 zurück und kommen auf den Plätzen 19 und 20 unter. Die deutsche Band Scooter darf sich über den einzigen Re-Entry der Woche freuen und ist mit ihrem neuesten Album "The Fifth Chapter" auf der 31 wieder dabei.

Den höchsten Aufstieg der Woche teilen sich in dieser Woche gleich drei Interpreten, die sich alle um sensationelle 22 Plätze nach oben verbessert haben. Den Anfang macht der französische DJ David Guetta, der mit "Listen" von der 45 auf die 23 springt. Sein holländischer Kollege Armin van Buuren klettert mit dem Best of Album "Armin Anthems (Ultimate Singles Collected)" von der 47 auf die 25. Auch die rumänische Sängerin Alexandra Stan macht noch einmal einen großen Satz nach oben und schiebt sich mit "Unlocked" von der 48 auf die 26.

Die kompletten Album Charts für die KW 46 findet ihr hier: Zu den aktuellen Album Charts

 

Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo zu "Play My Drum" von Sandra Lyng, der aktuellen #1 aus den Single Charts, ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 14. November 2015 um 12:53 Uhr.

 
comments powered by Disqus
bol.de - einfach rund