Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Hitfire News

28. November 2015
Alle

Hitfire Chart Update KW 48: Yellow Claw steigen mit "Blood For Mercy" auf Platz 1 der Album Charts ein

Hitfire Chart Update KW 48: Yellow Claw steigen mit

Dem DJ-Trio Yellow Claw gelingt mit seinem Debütalbum "Blood For Mercy" der direkte Einstieg an der Spitze der Album Charts. Bei den Singles bleiben Paris Blohm & Taylr Renee in Führung. Der höchste New-Entry geht an Alexandra Stan mit "I Did It Mama".

Single Charts:

Vor Wochenfrist wurden die Top 5 der Hitfire Single Charts ordentlich aufgemischt und kein Interpret durfte seinen Platz aus der Vorwoche behalten. In dieser Woche hat sich die Lage dagegen wieder beruhigt und die kompletten ersten fünf Ränge sind unverändert geblieben. In Führung liegen auch weiterhin Paris Blohm & Taylr Renee mit "Left Behinds". Dahinter folgen Carolina Marquez mit "Summerlove / Right Now (Na Na Na)", Inna mit "Yalla", Sandra Lyng mit "Play My Drum" und Robin Schulz & J.U.D.G.E. mit "Show Me Love" auf den Ziffern zwei bis fünf.

Der höchste Aufstieg der Woche geht an das niederländische DJ-Trio Yellow Claw. Gemeinsam mit dem Sänger Lil Eddie und dem Song "We Made It" machen sie ganze 14 Plätze zur Vorwoche gut und springen von der 20 auf die sechs. Damit haben die DJs nun eine neue Bestmarke erreicht, nachdem diese bisher von "Till It Hurts" (feat. Ayden), das im vergangenen Jahr Rang 13 erreichte, gehalten wurde. Die einzigen weiteren Künstler, die in dieser Woche ihre Platzierung nach oben korrigieren können, sind Dave Audé und Jessica Sutta. Ihre gemeinsame Single "Gonna Get U" klettert von der 23 auf die 19.

Während es also nur zwei Aufsteiger zu vermelden gibt, sind dafür gleich neun Neueinsteiger in der aktuellen Chartsausgabe dabei. Den Anfang macht die rumänische Sängerin Alexandra Stan, die mit "I Did It Mama" nur ganz knapp die Top 10 verpasst und auf der elf startet. Auf der 14 folgen die Italobrothers mit ihrem neuen Track "Kings & Queens" im Hands Up Mix. Auch die nächsten beiden New-Entries sind in den Bereich Hands Up einzuordnen. Micast und Skinny Jeans steigen mit "Ballad of High Noon" im RainDropz! Remix auf der 22 ein, R.I.O. feat. U-Jean mit "Cheers To The Club" im Ryan T. & Rick M. Oldschool Remix auf der 30. Der schwedische DJ Avicii bringt seine neue Single "Broken Arrows" auf der 36 unter. Seine Kollegen Axwell & Ingrosso schaffen es mit "Sun Is Shining" auf die 43. Einen Platz dahinter steigen Scooter mit "Riot" ein. Die letzten beiden Neueinstiege gehen an Sebastien feat. Satellite Empire mit "Escape" im Heatbeat Remix auf der 47 und Tiësto & The Chainsmokers mit "Split (Only U)" auf der 49.

Die kompletten Single Charts für die KW 48 findet ihr hier: Zu den aktuellen Single Charts

Album Charts:

Drei Wochen in Folge konnte sich der niederländische DJ Armin van Buuren mit "Embrace" auf Platz eins der Album Charts halten, doch nun fällt er auf Rang zwei ab. Zu verdanken hat er das dem ebenfalls aus Holland stammenden DJ-Trio Yellow Claw, das mit seinem Debütalbum "Blood For Mercy" direkt ganz oben einsteigt. Darauf ist neben der aktuellen Single "We Made It" (feat. Lil Eddie) auch der bekannte Track "Wild Mustang" (feat. Becky G) vertreten.

Die deutsche Sängerin Miss Platnum rutscht mit "Ich war hier" in dieser Woche von der zwei auf die drei ab. Ebenfalls um einen Platz gefallen sind Robin Schulz mit "Sugar" und John Newman mit "Revolve", die die Top 5 komplettieren. Das deutsch-schwedische Alternative-Metal-Duo Lindemann kehrt mit "Skills In Pills" in der 23. Chartwoche noch einmal unter die besten 20 zurück und klettert von der 21 auf die zwölf.

Noch wesentlich weiter nach oben geht es für drei Interpreten, die alle noch in der Vorwoche im letzten Fünftel der Top 50 zu finden waren. Die Alternative-Rockband Fall Out Boy springt mit ihrem aktuellen Longplayer "American Beauty / American Psycho" von der 41 auf die 18. Der bekannte DJ Tiësto macht mit "A Town Called Paradise" ganze 26 Plätze gut und steigt von der 49 auf die 23. Genauso viele Ränge hinter sich lassen kann auch die Rapperin Nicki Minaj, die mit "The Pinkprint" von der 50 auf die 24 nach oben schießt.

Die kompletten Album Charts für die KW 48 findet ihr hier: Zu den aktuellen Album Charts

 

Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo zu "Left Behinds" von Paris Blohm & Taylr Renee, der aktuellen #1 aus den Single Charts, ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2015 um 15:34 Uhr.

 
comments powered by Disqus
5000 Schnäppchen bei www.jpc.de