Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Hitfire News

05. Dezember 2015
Alle

Hitfire Chart Update KW 49: Sigma und Rita Ora starten mit "Coming Home" an der Spitze der Single Charts

Hitfire Chart Update KW 49: Sigma und Rita Ora starten mit

Das britische Drum & Bass Duo Sigma steigt gemeinsam mit Rita Ora und "Coming Home" direkt auf Platz eins der Single Charts ein. Der zweithöchste New-Entry geht an Nero mit "Into The Night". Bei den Alben bleiben Yellow Claw mit "Blood For Mercy" vorne.

Single Charts:

In den vergangenen beiden Wochen führte in den Hitfire Single Charts kein Weg an "Left Behinds" von Paris Blohm & Taylr Renee vorbei, doch diesmal fallen der DJ und die Sängerin von der eins auf die zwei. Die Schuld dafür trägt das britische Duo Sigma, das gemeinsam mit der bekannten Sängerin Rita Ora und dem Song "Coming Home" direkt ganz oben startet. Es ist damit nach "Changing" (feat. Paloma Faith) im vergangenen Jahr bereits der zweite Nummer 1 Hit und sogar schon vierter Top 10 Erfolg für die Drum & Bass DJs. Die Top 5 werden in dieser Woche von Carolina Marquez mit "Summerlove / Right Now (Na Na Na)", Inna mit "Yalla" und Sandra Lyng mit "Play My Drum", die alle einen Platz zur Vorwoche abgeben müssen, komplettiert.

Neu in den Top 10 dabei ist die rumänische Sängerin Alexandra Stan, die damit bereits zum neunten Mal in ihrer Karriere im oberen Fünftel landet. Mit "I Did It Mama" klettert sie von der elf auf die acht. Einen Platz dahinter kommen die Italobrothers mit "Kings & Queens", das in der letzten Woche auf der 14 eingestiegen ist, unter. Micast und Skinny Jeans lassen mit "Ballad of High Noon" gleich zwölf Ränge hinter sich und springen mit "Ballad of High Noon" von der 22 auf die zehn. Ihre Platzierung halbieren können R.I.O. feat. U-Jean, die mit "Cheers To The Club" von der 30 auf die 15 steigen. Der schwedische DJ Avicii klettert mit "Broken Arrows" von der 36 auf die 25. Der höchste Aufstieg der Woche geht an Axwell & Ingrosso, die mit "Sun Is Shining" gleich 16 Plätze gut machen und sich von der 43 auf die 27 schieben. Scooter verfehlen die Top 30 nur ganz knapp und verbessern sich mit "Riot" von der 44 auf die 31. Ebenfalls nach oben geht es für Sebastien feat. Satellite Empire mit "Escape" von der 47 auf die 40 und Tiësto & The Chainsmokers mit "Split (Only U)" von der 49 auf die 42.

Der zweithöchste Neueinstieg der Woche geht an das britische Trio Nero, das mit seiner neuen Single "Into The Night" aus dem Album "Between II Worlds" auf der 18 startet. Auf der 32 landen CJ Stone und Lyck mit ihrer gemeinsamen Single "Lost". Das niederländische DJ-Trio Yellow Claw steigt zusammen mit der Sängerin Becky G und dem Song "Wild Mustang" auf der 35 ein. Platz 43 geht an Mark Sixma & Emma Hewitt mit "Restless Hearts". Über den sechsten und letzten New-Entry dürfen sich KSHMR & Bassjackers feat. Sirah mit "Memories" auf der 46 freuen.

Die kompletten Single Charts für die KW 49 findet ihr hier: Zu den aktuellen Single Charts

Album Charts:

In den Hitfire Single Charts ist das niederländische DJ-Trio Yellow Claw aktuell mit gleich zwei Singles vertreten. Da ist es auch keine so große Überraschung, dass sie sich bei den Alben mit "Blood For Mercy" eine weitere Woche an der Spitze halten können. "Embrace" von Armin van Buuren stagniert auf der zwei und ist auch diesmal direkt vor "Ich war hier" von Miss Platnum platziert. Die Top 5 werden - genau wie vor Wochenfrist - durch Robin Schulz mit "Sugar" und John Newman mit "Revolve" vervollständigt.

Der Empire Cast macht in der 21. Chartwoche noch einmal drei Plätze gut und verbessert sich mit dem "Original Soundtrack from Season 1 of Empire" von der neun auf die sechs. Die kanadische Sängerin Mia Martina befindet sich mit ihrem selbstbetitelten Studioalbum nun schon 60 Wochen in den Top 50 und klettert diesmal sogar noch nach oben von der 26 auf die elf. Auch Marina & The Diamonds meldet sich unter den besten 20 zurück und steigt mit "Froot" von der 34 auf die 15.

Den höchsten Aufstieg der Woche legt der holländische DJ Hardwell mit "United We Are" hin. Das erste Studioalbum des erfolgreichen Künstlers springt in der 45. Chartwoche noch einmal um 22 Plätze von der 39 auf die 17. Die amerikanische Band Marilyn Manson schiebt sich mit "The Pale Emperor" von der 42 auf die 27. Einen Neueinsteiger gibt es in dieser Woche nicht zu vermelden, dafür aber immerhin einen Re-Entry. Die finnische Symphonic-Metal-Band Nightwish kehrt mit "Endless Forms Most Beautiful" auf Rang 30 in die Charts zurück.

Die kompletten Album Charts für die KW 49 findet ihr hier: Zu den aktuellen Album Charts

 

Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo zu "Coming Home" von Sigma & Rita Ora, der aktuellen #1 aus den Single Charts, ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 05. Dezember 2015 um 13:35 Uhr.

 
comments powered by Disqus
1&1 Mobile