Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Hitfire News

19. Dezember 2015
Alle

Hitfire Chart Update KW 51: Der Empire Cast steigt auf Platz eins der Single und Album Charts

Hitfire Chart Update KW 51: Der Empire Cast steigt auf Platz eins der Single und Album Charts

Der Empire Cast verdrängt mit dem Soundtrack zur ersten Hälfte der zweiten Staffel das britische DJ-Duo Sigma mit "Life" auf Rang zwei. Auch bei den Singles erobert er mit "No Doubt About It" von Jussie Smollett und Pitbull die Spitze.

Single Charts:

In der letzten Woche wurde bereits eindeutig unter Beweis gestellt, dass auch die zweite Staffel der US-Hitserie "Empire" große Spuren in den Hitfire Charts hinterlassen wird. So konnten sich die beiden Songs "No Doubt About It" von Jussie Smollett & Pitbull und "Ain't About The Money" von Jussie Smollett & Yazz auf Anhieb auf der zwei und drei platzieren. Diesmal geht es sogar noch jeweils einen Platz weiter nach oben, wodurch "No Doubt About It" nun nach "Good Enough" schon der zweite Nummer 1 Hit für den Empire Cast bzw. auch Jussie Smollett ist. Die beiden erfolgreichen Tracks aus der Dramaserie verdrängen "Coming Home" von Sigma und Rita Ora auf die drei. Paris Blohm & Taylr Renee verteidigen mit "Left Behinds" Rang vier, während Carolina Marquez mit "Summerlove / Right Now (Na Na Na)" auf der fünf stagniert.

Leicht nach oben geht es in dieser Woche für Robin Schulz & J.U.D.G.E. mit "Show Me Love" von der acht auf die sieben. Einen deutlich größeren Sprung legt ATB mit "Sun Goes Down" im Savi X Lema Remix hin. Der Song verbessert sich um ganze 13 Plätze von der 22 auf die neun und ist damit der höchste Aufsteiger der Woche. Der "Gangnam Style"-Sänger PSY darf sich mit "Daddy" über seinen zweiten Top 10 Hit freuen. Gemeinsam mit der Sängerin CL klettert er von der 16 auf die zehn. Der norwegische DJ Kygo schiebt sich gemeinsam mit Maty Noyes und "Stay" von der 21 auf die 13. Für den kanadischen Sänger Shawn Mendes geht es gleich doppelt nach oben. "I Know What You Did Last Summer" mit Camila Cabello steigt von der 26 auf die 15, während "Stitches" in der zehnten Chartwoche noch einmal zwei Plätze gut macht und auf der 23 landet.

Der höchstplatzierteste Track, der in der vergangenen Woche noch nicht in den Top 50 zu finden war, ist diesmal ein Re-Entry. Die amerikanische Sängerin Nicole Scherzinger kehrt mit ihrem Weihnachtssong "O Holy Night" auf Rang 20 in die Charts zurück. Wirklich zum allerersten Mal dabei sind dagegen Sigala und Bryn Christopher mit "Sweet Lovin'" auf der 22. Die schwedische Sängerin Zara Larsson startet gemeinsam mit MNEK und "Never Forget You" auf der 27. Einen Platz dahinter kommt Duke Dumont mit "Ocean Drive" unter. Das Trio ZHUSkrillex und THEY darf sich mit "Working For It" über einen Neueinstieg auf der 33 freuen. Das deutsche DJ-Duo Gestört aber GeiL landet mit "Ich & Du", bei dem es von Sebastian Hämer unterstützt wird, zum Auftakt auf der 36. Die letzten beiden New-Entries gehen an Tiësto & Don Diablo feat. Thomas Troelsen mit "Chemicals" auf der 40 und Mashd N Kutcher feat. Shannon Saunders mit "No Way Out" auf der 46.

Die kompletten Single Charts für die KW 51 findet ihr hier: Zu den aktuellen Single Charts

Album Charts:

Derzeit gehen die Hitfire Charts eindeutig nach dem Motto "Doppelt hält besser". Denn nachdem in der vergangenen Woche das britische Duo Sigma sowohl Platz eins der Single als auch der Album Charts für sich beanspruchen konnte, gelingt dieses Kunststück diesmal dem Empire Cast. Mit dem "Original Soundtrack, Season 2 Volume 1" steigen Jussie Smollett, Yazz, Serayah McNeill und co. direkt ganz oben ein. Direkt dahinter ist nun "Life" von Sigma zu finden. Mit etwas mehr Glück hätte es der Empire Cast sogar geschafft, die kompletten Top 2 der Single und Album Charts zu stellen. Doch der "Original Soundtrack from Season 1 of Empire" scheitert ganz knapp daran und steigt in der 23. Chartwoche "nur" noch einmal von der sieben auf die drei.

Die Top 5 werden von Yellow Claw mit "Blood For Mercy" und Armin van Buuren mit "Embrace", die beide jeweils zwei Ziffern zur Vorwoche abgeben müssen, komplettiert. Der schwedische DJ Avicii verpasst mit seinem aktuellen Album "Stories" die Top 10 nur ganz knapp und klettert von der 22 auf die elf. Ebenfalls zurück unter den besten 20 sind Disclosure, die sich mit "Caracal" von der 24 auf die 13 verbessern. Der höchste Aufstieg der Woche geht aber an Years & Years, die mit "Communion" ihre Platzierung aus der Vorwoche halbieren und von der 34 auf die 17 springen.

Kurz vor Weihnachten bekommt natürlich auch die dazu passende Musik noch einen letzten Schub. Kelly Clarkson steigt mit "Wrapped In Red" von der 21 auf die 14 und ist damit bereits das dritte Jahr in Folge zur Weihnachtszeit in den Top 20 zu finden. Das deutsche Dance-Projekt Cascada schiebt sich mit "It's Christmas Time" von der 25 auf die 18. Für die amerikanische Sängerin Colbie Caillat geht es mit "Christmas In The Sand" nach oben von der 28 auf die 21. Das Weihnachts-Schlusslicht ist wie in der Vorwoche Christina Perri mit "A Very Merry Perri Christmas". Der Longplayer klettert von der 35 auf die 29.

Die kompletten Album Charts für die KW 51 findet ihr hier: Zu den aktuellen Album Charts

 

Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo zu "No Doubt About It" von Jussie Smollett aus dem Empire Cast und Pitbull, der aktuellen #1 aus den Single Charts, ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 19. Dezember 2015 um 16:38 Uhr.

 
comments powered by Disqus