Blog

Suche

Hotradio

Twitter

Facebook

Musiknews

30. Dezember 2015
Deep House

Nach "Goodbye": FEDER hat mit "Blind" (feat. Emmi) schon den nächsten Hit am Start

Nach

Der französische DJ FEDER heißt eigentlich Hadrien Federiconi und stammt aus der südöstlichen Stadt Nice. Nachdem er in die Hauptstadt Paris umgezogen war, konnte er erste Aufmerksamkeit mit seinem Remix zu dem Song "Can't Get Away" von Sixto Rodriguez gewinnen. Seinen europaweiten Durchbruch feierte er allerdings erst mit seiner Debütsingle "Goodbye", die im Frühjahr 2015 erschienen ist und Vocals von der Sängerin Lyse beinhaltet. Der Track schaffte es in Frankreich bis an die Chartsspitze, während er in Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz immerhin die Top 10 erobern konnte.

Nach diesem Megahit muss der DJ nun unter Beweis stellen, dass er kein One Hit Wonder ist. Hätte er bei seiner neuen Single einfach auf den gleichen Stil wie beim Vorgänger gesetzt, wäre die Gefahr dafür allerdings ziemlich groß gewesen. Aus diesem Grund hat FEDER bei dem neuen Song "Blind" zwar nicht das Rad neu erfunden, aber zumindest einiges im Vergleich zu "Goodbye" geändert. Auch hier ist mit Emmi eine weibliche Sängerin für die Vocals zuständig, diese sind aber anders als beim Vorgänger nicht im Bereich Sprechgesang einzuordnen, sondern als ernstzunehmender Gesang zu bezeichnen. Der Beat ist dafür zwar nicht so eingängig wie bei dem großen Hit, aber nach ein paar Hörgängen bleibt auch dieser im Ohr. Alles in allem hat "Blind" zwar nicht so ein enormes Hitpotenzial wie "Goodbye", aber beweist auf jeden Fall, dass FEDER im Bereich Deep House auf ganzer Linie überzeugen kann.

"Blind" ist ab sofort digital bei iTunes, Amazon und co. erhältlich. Aktuell kann allerdings lediglich der Radio Edit erworben werden, eine Remix EP sollte aber bald noch folgen. In Frankreich steht die neue Single bereits jetzt in den Top 10 der iTunes Charts, international sieht es aber im Moment noch nicht wirklich gut aus. In der Schweiz hat sie immerhin bereits die Top 100 erobert, bei uns steht sie dagegen noch nicht einmal unter den besten 100 im Bereich Dance Musik. Dies kann sich aber durchaus noch ändern, schließlich hat auch der Vorgänger einige Wochen gebraucht, um seine Höchstplatzierung zu erreichen.

Ein Musikvideo wurde zu dem Song auch bereits veröffentlicht. Dieses kann vor allem durch großartige Landschaftsaufnahmen begeistern. Sonst ist hier lediglich ein junges Paar zu sehen, das durch diese Landschaft rennt, tanzt und sich küsst. Wirklich überzeugen kann der Clip daher nicht, aber er ist trotzdem ganz gut geworden.

Hier könnt ihr euch das Musikvideo zu "Blind" ansehen:

Zuletzt aktualisiert am 30. Dezember 2015 um 13:58 Uhr.

 
comments powered by Disqus
bol.de - einfach rund